Microsoft revolutioniert Web 2.0

Nein, ich werde nicht zum grossen Web 2.0-Fan, aber die Story von Pctipp zu den Neuerungen von Windows Live fand ich dann doch etwas überzogen:

So soll der Dienst künftig die Anzeige von Bildern in RSS-Feeds unterstützen. Ausserdem sei eine Funktion vorgesehen, die Fernsehsendungen empfiehlt. Besonders interessant: Microsoft plant angeblich ein Update für Windows XP, das es ermöglicht, mit der Maus Elemente von Windows Live auf den Desktop zu ziehen und umgekehrt.

OK, ich gebe zu, ich habe noch nicht richtig begriffen, was Windows Live genau sein soll (als Safari-User bin ich leider ausgeschlossen), soweit ich dies begriffen habe, will Redmond damit auf den ganzen Web 2.0-Hype aufspringen und diverse kleine Online-Tools bringen, insbesondere Widgets, einen RSS-News-Aggregator, irgendwann soll auch mal ein Skype-Ähnliches Audio-IM angekündigt worden sein.
Und nun das: Ein Fernsehprogramm samt Empfehlungen, und vor allem die Revolution in Sachen RSS: Feeds mit Bilder, die man sogar auf den Desktop ziehen kann (auch wenn es dafür ein Windows-Update benötigt). Verkauft Eure Google- und Yahoo-Aktion, Redmond übernimmt das Web2.0!
Hallo? Alles noch in Ordnung? Wieder zuviel geraucht gestern?
Ich meine es geht ja nicht nur darum, dass Apple schon längst Feeds mit Audio- und Video-Inhalten massenfähig gemacht hat, und simples Drag and Drop seit 1984 kennt – aber diese hochkomplexen Features sind nun wirklich seit längerem auch auf der Windows-Plattform verfügbar. Und eine solche Meldung wird von pctipp auch noch verbreitet?

Schlussfolgerung für Mullzk: Web 2.0 scheint vor allem etwas zu verändern – der Drang der ganz Grossen, möglichst keinen Zug zu verpassen, und sei das Produkt auch zu lächerlich, um in der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Google Video? RSS-Aggregator ohne Bilder? Drag and Drop nur per Update des Betriebssystem? Hahh, hauptsache wir sind dabei…

Dieser Beitrag wurde unter Microsoft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.