There’s a new Mac in Town


And his name shall be Hoth!

Alderaan, mein geliebtes g3-iBook hatte gestern seinen letzten Auftritt in der Reparatur-Abteilung. Das Teil hat in seiner Arbeitszeit immerhin 5 Logicboards verbraten, eine Quote die man glaube ich zwischen Apples Qualitätsmanagement und meinem schonungsvollen Umgang mit Gebrauchsgegenständen aufteilen muss. Abgesehen von den ewigen Ausflügen zur Letec muss ich aber schon sagen, dass meiner erster Mac immer mein liebster Mac bleiben wird.

Seit einer halben Stunde ist nun das Macbook Pro fertig aufgesetzt, nur für die VPN-Verbindung in die Mobiliar muss ich noch eine bessere Lösung finden. Der Neukauf hat noch einen weiteren Nebeneffekt: Die Tage von Dagobah, dem Powermac G5, sind ebenfalls gezählt. Das Cinema Display kann ich auch ans Macbook hängen, fürs kompilieren ist der Intel-Prozessor eh schneller und Strom säuft er auch noch weniger. Gibt dann halt einfach ein bisschen ein Verkabelungs- und Platz-Problem, aber das werde ich wohl auch noch hinbringen.

Dieser Beitrag wurde unter Apple veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.